TYPO3 Musterprojekt - Friday, 19. April 2019
Druckversion der Seite: Handlung - Das Handeln
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/keller/kartei/handlung-das-handeln/

Handlung im weiteren Sinne, jede menschliche Betätigung (auch Denken, Wünschen und planendes Gestalten) im Gegensatz zu tierischem Verhalten und zu Naturprozessen, d. h., die Handlung setzt Motivation, Überlegung und Willensentschluss voraus . Im engeren Sinne bedeutet die Handlung ein Tätigsein, das Wirkungen in der Außenwelt hervorruft (im Gegensatz zu Denken und Wahrnehmung)(handeln - action) und das seinen Zweck in sich hat (ähnlich wie das Spiel), anders als technisches Herstellen. Handlung (und Tat) in diesem letzten Sinn sind Gegenstand der praktischen Philosophie und ihrer Gebiete: der Ethik, der Politik und neuerdings der Handlungstheorie. In der Anthropologie der Gegenwart wird z. T. die Meinung vertreten, dass der Mensch nicht das denkende, sondern das handelnde Wesen sei (A. Gehlen).
(wiki - deutsch / englisch action - Stanford Encyclopedia of Philosophy)
(Entscheidungen - Problemlösungszyklus / Ernährunghandlen - Ernährungsverhalten)

Zeit Wissen 2011_06 (Themenschwerpunkt Entscheidungen)
Rauner,M.: Wie Sie beim Essen die richtigen Entscheidungen treffen – für Genuss mit gutem Gewissen. ZeitWissen Nr.5/2014

Gerd Gigenzer: Risiko. Wie man die richtige Entscheidung trifft. Bertelsmann (2013) (link)

 

Thinking, fast and slow - Buch des Nobelpreisträgers Daniel Kahneman (Verhaltensökonomie); seine zentrale These beschreibt die zwei Arten des Denkens der Menschen:
Es gibt
- ein schnelles (fast), instinktives und emotionales Denk-Handlungs-System (automatisch, immer aktiv, emotional, stereotypisierend, unbewusst "Bauchentscheidungen"), und
- ein langsames (slow) Denk-Handlungs-System, es handelt nach dem Durchdenken (Kopf; Gehirn) der (eignenen, subjektiven) Logik, es ist langsam, anstrengend, selten aktiv, logisch, berechnend, bewusst.
(wikipedia)
Da wir täglich ca 20.000 Entsscheidungen treffen müssen, ist das dominierende System- "Fast", der Bauch. Nur wenn wir Zeit zum Entscheiden haben, dann kommt System "Slow" zum Einsatz.
(s. Daniel Rettig: Entschediung - lieber ungefähr richtig als genau falsch. - Wirtschaftswoche 19.9.13)  (Ernst Pöppel: Zum Entscheiden geboren, Hanser 2008) (link) (link)
Für das Essen müssen etwa 200 Entscheidungen täglich getroffen werden (z.B. Renner, B.: Was unsere täglichen 200 Essensentscheidungen beeinflusst: Eine psychologische Perspektive.  1.BZfE-Forum in Bonn, 19.09.2017) (Mühl, M., Kopp, D v: Die Kunst des klugen Essens.  Hanser-Verlag 2016  ⇔ Tagesspiegel 15.08. 2016)  (link bei www.bundesregierung.de - Regierungspressekonferenz 24.02.2016 - Nationales Programm für Nachhaltige Entwicklung)

Handeln - Philosophisch - Philolex - wikipedia
UTB-Philosophie-Lexikon - Handlung

Hannah Arendt unterscheidet menschliche Tätigkeiten in Arbeiten, Herstellen und Handeln
"Vita activa oder Vom tätigen Leben"
- Arbeit dient der Aufrechterhaltung des (täglichen) Lebens - z.B. die Beschaffung des Essens
- Herstellen ist der kreative Prozess - es entsteht etwas "Dauerhaftes"
- Handeln vollzieht sich im öffentlichen Raum, und geschieht in spontan und situationsbezogen - das "aushandeln"; diskutieren mit Anderen (griechisch - in der Agora)

Selbststeurung - Die Wiederentdeckung des freien Willens -  neues Buch des Hirnforschers Joachim Bauer. Blessing, 2015 (ref. TAZ 17.07.2015)