TYPO3 Musterprojekt - Monday, 28. November 2022
Druckversion der Seite: Sanktion
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/keller/kartei/sanktion.html

Sanktionen

Eine Sanktion beschreibt im Allgemeinen eine (juristisch: durch Gesetze angedrohte Strafmaßnahme), die darauf ausgerichtet ist, bestimmtes (unerwünschtes) Verhalten (konkrete Aktionen) zu unterbinden und damit Normen durchzusetzen.
Daneben gibt es überall soziale Sanktionen (Begriff der Soziologie), das sind die Formen der sozialen Prozeße, die angewendet wedden, wenn Menschen in sozialen Regeln (Normen, Rollen) verletzen.
Die Sanktionen können in verschiedene Schweregrade eingeteilt werden (wikipedia):
- die subliminale Sanktion: wer gegen eine Norm verstoßen hat, weiß nicht, wie dieser Verstoß aufgenommen wird und ist dadurch verunsichert
- leichte Sanktionen: Erwartung, dass ein Nichteinhalten der Norm missbilligt wird, führt zur Anpassung an die Norm
- relativ leichte Sanktion: Missbilligung des Verhaltens wird ausgesprochen (Ermahnung)
- relativ schwere Sanktion: Konsequenzen angesichts der Normüberschreitung, wie zum Beispiel Ausschluss oder Versetzung
- schwere Sanktion: Strafe, wie zum Beispiel: Haftstrafe oder Verbannung
ultimative Sanktion: Tötung

Meist sind Sanktionen negativ (Strafe, Tadel); es gibt jedoch auch positive Sanktion (Lob, Belohnung).

Werden die Normverletzungen häufig, treten regelmäßig auf, dann "ziehen" die Sanktionen nicht mehr; dann folgt im Prozess des sozialen Wandels eine Anpassung der Normen.