TYPO3 Musterprojekt - Saturday, 14. December 2019
Druckversion der Seite: Spezial-ität
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/keller/kartei/spezial-itaet/

Das Spezielle - Die Spezialität

Im Allgemeinen, im Alltäglichen, in der Masse (Massenware) - dem Üblichen, Normalen - fällt das Besondere, das Seltene, das Speziell auf. Der (kleine-große) Unterschied wird bemerkt, wird eingesetzt, um aufzufallen, um Kennzeichen zu setzen; ist markant.

Beim Essen ist damit immer der Mensch verbunden, der die Spezialität (er)findet. Hinter Spezialitäten stehen die "Erfinder" - nicht die Maschine.Die Spezialität ist ähnlich (Dichotom), wie die regionale Speise (vs das globale Produkt - McDonald-Burger; Nes-Cafe; Coca-Cola, u.a.m. - global brand)

Spezialitäten stehen in Zusammenhang mit Spezial- und Fachgeschäften, diese gibt es besonders in denen Lebensmittel-Bereichen in dem noch Fachmenschen (Spezailisten) tätig sind, und deren Handwerk geschätzt, anerkannt und damit auch bezahlt wird.

Zu diesen Bereich zählen auch die Feinkost-Produkte und die Delikatessen (Feinkost- und Delikatessen-Läden) (Luxus) 

Wurst-, Schinken-, Fisch-, Nudel- Pasta-, Süßwaren (Pralinen)-; Honig-, Bier-, Wein-, Schnäpse- ; Brände-Spezialitäten-Laden (seltene Lebensmittel - Weichtiere - Schnecken)

Die Spezialität ist dem Raum- und Zeitwandel (sozio-kultureller Rahmen) unterworfen; aus einer Spezialtität kann etwas ganz alltägliches werden (siehe auch neuartige, exotische Lebensmittel). (z.B. die schwäbische (Fasten/Ostern)-Spezialität - Maultasche - gibt es jetzt ganzjährig und (fast) überall in Deutschland)

 

 

Feinkost

Definition für "Feinkost" des Bundesverbandes der Deutschen Feinkostindustrie e.V. vom 07.05.1976:

"Feinkosterzeugnisse sind Lebensmittel, die nach Art, Beschaffenheit, Geschmack und Qualität dazu bestimmt sind, besonderen Ansprüchen bzw. verfeinerten Eßgewohnheiten zu dienen. Bei Rohstoffauswahl, Herstellung und Vertrieb der Erzeugnisse wird eine besondere Sorgfalt angewendet.

1. Feinkostsoßen, emulgiert oder nicht emulgiert, flüssig oder pastös, mit oder ohne festen Bestandteilen, wie Mayonnaisen, Remouladen und andere mayonnaiseähnliche Erzeugnisse; Salatsoßen, Dressings, Salatcremes, jeweils auch in trockener Form; genauso: Würzsoßen, Grillsoßen, Steaksoßen, z.B. Zigeunersoße, Schaschliksoße, Worchestersoße, Cumberlandsoße, jeweils auch in trockener Form; Tomaten und Gewürzketchup sowie Spezialketchups, z.B. Curryketchup, Schaschlikketchup, Hotketchup

2. Tomatenmark, Meerrettich, Relishes

3. Feinkostsalate jeglicher Art wie Kartoffelsalat, Fleischsalat, Heringssalat, Fischsalat, Gemüsesalat mit Tunke oder klarem Aufguss (z.B. Farmer , Party , Krautsalat), Italienischer Salat, Krabbensalat, sonstige Feinkostsalate (z.B. Geflügel , Zigeuner , Eiersalat); Mischsalat (Frischsalat) mit oder ohne Tunke, sofern sie zum Feinkostsortiment eines Mitgliedsbetriebes gehören

4. Besondere Fischerzeugnisse und Zubereitungen mit Fischen oder Fischerzeugnissen von besonderer Qualität, wie Heringsbecher, Sahneheringsfilets und anderen Marinaden.

5. Feinkostpasteten, Parfaits, Pains, Cremes, Pasten

6. Wild und Geflügelerzeugnisse unter Verwendung von Wildschwein, Rot und Rehwild, Hasen, Fasanen, Gänsen, Hühnern, Enten usw.

7. Besondere Fleischkonserven sowie Zubereitungen, die aus Fleisch hergestellt werden und von besonderer Qualität sind, wie z.B. Ragout fin, Frikassee

8. Feinkost Spezialitäten, wie Hummer, Krebse, Krabben, Weinbergschnecken, Froschschenkel

9. Tiefkühlkost auf dem Feinkostsektor

10. Sonstige Feinkosterzeugnisse wie Ravioli, Nasi Goreng, Zaziki, Aspik Erzeugnisse, Russisch Ei

11. Feinkost Dessert Erzeugnisse wie Mousse au chocolat, Vanillesoße, rote, grüne, gelbe Grütze   http://www.feinkostverband.de/verbraucher/index.htm 

(nicht mehr gültig; Feinkostverband hat sich mit anderen Verbänden zusammengeschlossen - Der Verband der Hersteller kulinarischer Lebensmittel e. V. (VKL) ist aus der Verschmelzung der Verbände der Essig- und Senf-, Feinkost- und Suppenindustrie entstanden. Mit rund 130 überwiegend mittelständischen Unternehmen der Lebensmittelindustrie, die einen Branchenumsatz von über 2 Mrd. Euro und mehr als 10.000 Arbeitsplätze repräsentieren, zählt der neue Verband zu den großen Interessenvertretern der Branche.www.kulinaria.org 

Feinkost werden besondere oder mit besonderer Sorgfalt ausgewählte Lebensmittel bezeichnet, die nicht zum alltäglichen Bedarf gehören wie z. B. Kaviar, Froschschenkel, Schnecken, Austern, Champagner oder exotische Gemüse und Früchte. Feinkosterzeugnisse sind zubereitete Lebensmittel besonderer Qualität wie feine Salate (Waldorfsalat, Geflügelsalat u. ä.), Pasteten, Würzsaucen und Mayonnaisen, ausgewählte Käse und Fleischprodukte sowie einige Fertiggerichte wie Ragout fin oder Frikassee. Auch gut sortierte Fisch- und Meeresfruchtabteilungen, die oft das Standardangebot eines Fischhändlers übertreffen, werden heute dazugerechnet.

Die Bezeichnung „Feinkost“ ist – wie das ähnliche „Delikatesse“ – nicht genauer zu definieren und gesetzlich nicht geregelt, kann also werblich beliebig verwendet werden. Lediglich für „Feinkostsalate“ existieren im Deutschen Lebensmittelbuch verbindliche Leitsätze.      http://de.wikipedia.org/wiki/Feinkost

Trendscout: Feinkost liegt im Trend (März 2013)

 Feinkosthändler - Beispiel -   http://www.rungisexpress.com/index.php?page=history

 

Delikatesse - Leckereien

Als Delikatesse (frz. délicieux „zart“, „fein“, délicatesse „Feinheit“, „Subtilität“) bezeichnet man im Deutschen seit dem späten 16. Jahrhundert erlesene Dinge. 

Im heutigen Sprachgebrauch sind Delikatessen Speisen und Getränke, die durch einen besonderen Wohlgeschmack erfreuen, so genannte „Gaumenkitzel“ oder „Leckereien“. Obwohl die Delikatesse bis auf wenige Ausnahmen wie Austern, Kaviar oder gehobelte Trüffel eigentlich eine Leistung der Kochkunst ist, gelten zunehmend nur noch luxuriöse und entsprechend kostspielige Nahrungs- und Genussmittel als Delikatessen.

Dabei ist die Auffassung, was eine Delikatesse ist, Trends unterworfen, die auch historische und außereuropäische Essgewohnheiten einbeziehen. So waren viele auf Steinpilzen und Pfifferlingen oder auf dem Hering basierende Gerichte lange Zeit ein Arme-Leute-Essen und sind heute zu Delikatessen avanciert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Delikatesse