02/19/18

Ernährungspolitik in der Schweiz

Die Grundlage für die Entwicklung von Ernährungsstrategien („Nutrition Policies“) wurde 1992 im Rahmen der Internationalen Ernährungskonferenz der WHO/FAO gelegt, an der sich die WHO Mitgliedstaaten verpflichtet haben, nationale Ernährungsstrategien zur Verbesserung der Ernährungssituation zu erstellen.
Die Schweizer Ernährungsstrategie 2013-2016 baut auf den Daten aus dem 6. Schweizerischen Ernährungsbericht (2012) auf.  (Herausgeber - www.blv.admin.ch  - link)  link zu Ernährungstrategie -
⇒⇒ Strategiepapier 2013-16
und Eidgenössische Ernährungskommission (EEK)  www.eek.admin.ch
- Aktionsplan zur Schweizer Ernährungsstrategie 2017 – 2024 - link bei www.blv.admin.ch - download -

Vision
Alle Menschen in der Schweiz können sich aufgrund der Lebensbedingungen und ihrer eigenen Kompetenzen nachhaltig und gesund ernähren und einen gesundheitsfördernden Lebensstil pflegen; unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem sozio-ökonomischen Status und ihrem Alter.

Die formulierten Problemfelder orientieren sich neben dem 6. Schweizerischen Ernährungsbericht auch an weiteren nationalen sowie internationalen Dokumenten wie z.B. der "Global Strategy on Diet, Physical Activity and Health" der WHO und am "White Paper on a Strategy for Europe on Nutrition, Overweight and Obesity related health issues" der EU.
A Übergewicht und Folgekrankheiten
B Ernährungssituation
C Ernährungsempfehlungen und Ernährungskompetenz
D Gesundheitsförderndes Umfeld
E Konsumenteninformation
F Evidenz und Wirksamkeit
An erster Stelle steht die Erhaltung, Förderung und Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung in der Schweiz.
1. Sichere, nachhaltig produzierte Lebensmittel und ein ausreichendes Lebensmittelangebot
2. Gesundheit schützen und Krankheiten vermeiden
3. Information und Kommunikation
4. Zielgruppen und Chancengleichheit
5. Zusammenarbeit, Koordination und multisektoraler Ansatz
6. Forschung und Datengrundlage

Überblick zur Entwicklung der Ernährungspolitik in der Schweiz (im 5.ten Schweizer Ernährungsbericht - download bei www.blv.admin.ch ) Weitere Informationen:
Aktionsplan Ernährung und Bewegung aus dem Jahr 2007 für die Jahre 2008 bis 2012 / kurz / lang Fassung

Das Nationale Forschungsprogramm "Gesunde Ernährung und nachhaltige Lebensmittelproduktion" (NFP 69) - vom Schweizer National Fond - www.snf.chhttp://www.nfp69.ch
Projektbereiche
- Wie soll sich die Bevölkerung gesund ernähren ?  (link)
- Wie bleiben gesunde Lebensmittel erschwinglich ?  (link)
- Wie werden Nahrungsmittel umweltfreundlicher ? (link)

Veränderung von Übergewicht bei Grundschülern (2004) (2008)

Schweiz.Ges.f.Ernährung - http://www.sge-ssn.ch/

Schweiz.Bundesamt für Gesundheit - www.bag.admin.ch

- Projekte.   www.suissebalance.ch

Gesundheitsförderung Schweiz - http://www.gesundheitsfoerderung.ch/
- Effektive Gesundheitsförderung ist nur möglich, wenn Bevölkerung, Politik und Wirtschaft gemeinsam dafür einstehen.  Unser Ziel ist es, Gesundheitsförderung und Prävention im politischen Handeln zu stärken und auf allen Ebenen Aktivitäten zu ermöglichen. Das Engagement für ein gesundes Körpergewicht ist eines der zentralen Anliegen von Gesundheitsförderung Schweiz. Denn: Übergewicht und Fettleibigkeit werden auch in der Schweiz zu einem gesellschaftlichen Problem.
⇒⇒ Kantonale Ernährungsprogramme
⇒⇒ betriebliches Gesundheitsmanagement
⇒⇒ Ernährung&Bewegung

 Zwei Millionen für Massnahmen gegen Übergewicht. Bewegung und gesunde Ernährung in den Alltag integrieren (SCHWEIZ) (NZZ - 03.09.2009) Der Zürcher Regierungsrat hat einen Kredit von zwei Millionen Franken für Massnahmen für ein gesundes Köpergewicht in der Bevölkerung bewilligt. Elf Projekte unter dem Titel «Leichter Leben - gesundes Körpergewicht im Kanton Zürich», richten sich vorwiegend an Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern.

Monitoring System Ernährung und Bewegung MOSEB  (link)

Auf Initiative des www.schweizerbauer.ch fand in der Schweiz am 24.09.2017 eine Volksbefragung statt, ob die Ernährungssicherheit als Konzept in der Verfassung verankert werden soll. (NZZ 24.09.2017 -  "Schweizer wollen heimische Wirtschaft schützen" Lebensmittel-Zeitung Nr.39, S.29 (29.09.2017) 78,7 Prozent der Stimmenden und sämtliche Stände haben Ja gesagt.(link bei www.srf.ch 24.09.2017) - Wir setzen den Volkeswillen um. link bei www.schweizerbauer.ch 15.12.2017.

Bei Zucker und Salz gibt die Politik den Takt vor. NZZ 28.12.2018

Katastrophenschutz (Nahrungsnotfallvorsorge - Notvorräte)
- Bundesamt für Bevölkerungsschutz (website
- Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung  (website) ⇒⇒ Publikationen
"Kluger Rat - Notvorrat" Broschüre 2016 (Download) - Broschüre "Ratgeber für Notsituationen" , 2014 (download)
Geschichte der wirtschaftlichen Landesversorgung (download)

Interview von Schweizer Armeechef André Blattmann zu Notvorräten   (Spiegel 13.04.2014 ) (Schweiz am Sonntag  12.04.2014)

Wie man sich richtig ernährt, ist für die Schweizer längst mehr als eine Lifestyle-Frage. Darüber stimmen sie ab. Die Zeit 27.08.2018 (versch. Initiativen, Volksabstimmungen, z.B. Faire Lebensmittel, regionale Lebensmittel)
- www.uniterre.ch - www.fair-food.ch -

 

To top