TYPO3 Musterprojekt - Tuesday, 18. May 2021
Druckversion der Seite: Fackel-Ingwer
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/ernaehrungsforschungsraum/lebensmittel/lebensmittel/12-gemuese/fackel-ingwer.html

07/28/20

Fackel-Ingwer - Etlingera elatior

Der Fackel-Ingwer (Etlingera elatior), auch Ingwerblume, Rote Ingwerlilie, Fackellilie, Wilder Ingwer,und  Philippinische Wachsblume genannt, ist eine von den ca 144 verschiedenen Pflanzenarten aus der Gattung Etlingera innerhalb der Familie der Ingwergewächse (Zingiberaceae).
Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet ist das südliche Thailand, Indonesien sowie das westliche Malaysia. Sie ist in vielen Gebieten in China sowie Südostasien verwildert und durch ihr schnelles Wachstum in vielen tropischen Gebieten  wird es als invasive Pflanzenart gewertet und zählt zu den eingebürgerten Neophyten. Etlingera elatior gedeiht am besten in Wäldern, aber auch an vielen anderen Standorten ist sie konkurrenzstark. Sie wird heutzutage praktisch rund um den Globus angebaut und vielseitig verwendet. So gibt es viele lokal umgangssprachliche Bezeichung für Etlingera eliator, einige Beispiele: Englisch: torch ginger, wax flower - Spanisch: boca de dragón - Chinesisch: huo ju jiang - Tahitianisch: ‘awapuhi, opuhi - Malaiisch: kantan.

Der Fackel-Ingwer wächst als immergrüne, ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von meist 4 bis 5, selten bis zu 6 Metern. Sie bildet aus kriechenden, dicken Rhizome als Überdauerungsorganen dichte Horste. Es werden meist robuste „Pseudostämme“ aus meist vielen Laubblättern gebildet. Die großen Laubblätter sind in Blattscheide, Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die Blattscheide ist relativ lang. Der Blattstiel ist 1 bis, meist3 bis 4 cm lang. Die einfache, kahle Blattspreite ist bei einer Länge von bis zu 80-90 cm sowie einer Breite von bis zu 18-20 cm lanzettlich oder breit-elliptisch.
Der kräftige, unbeblätterten Blütenstandsschaft erhebt sich mit einer Länge von 0,8 bis 1, selten bis zu 1,5 Metern deutlich über den Boden.Sie blüht nur einmal und verwelkt nach der Samenbildung (Monokarpisch). Die bei einem Durchmesser von 2 bis 3 cm kugelige Frucht ist bei Reife grünlich, gelblich oder rötlich und enthält viele schwarze Samen.

Etlingera elatior wird als Zierpflanze besonders in Südostasien, Australien sowie Hawaii kultiviert. In den gemäßigten Gebieten wird sie in großen Schaugewächshäusern kultiviert. Die auffälligen rosafarbenen Blütenstände werden als Schnittblumen in dekorativen Arrangements verwendet.
Etlingera elatior wird als Nahrungsmittel und Gewürz verwendet. Die knospigen Blütenstände und halbreife Fruchtstände werden lokal als Ersatz für Tamarinde als Gewürz in Curry verwendet. Die Laubblätter werden mit Reis gekocht.  Die Blütenstandsschäfte knospiger Blütenstände zerkleinert und zu Laksa, Curry oder Suppen mit Reisnudeln hinzugefügt. Die Früchte werden kandiert. Halbreife Früchte werden in Suppen und Eintöpfen gegessen. Reife Samen werden roh gegessen.
Die knospigen Blütenstände sind eine wichtige Zutat im Nonya-Gericht laksa. In Nord-Sumatra (vor allem im Karo-Stamm) werden die knospigen Blütenstände für einen gedünsteten Fisch verwendet, der Arsik ikan mas (Szechuan-Pfeffer-gewürzter Karpfen) genannt wird. In Bali verwenden die Menschen den weißen Teil des unteren Teilstamms zum Kochen der Chili-Sauce „Sambal Bongkot“ und sie verwenden die knospigen Blütenstände, um die Chili-Sauce „Sambal Kecicang“ zuzubereiten.

Die Anwendungen in den traditionellen Volksmedizinen wurde in einigen medizinischen Studien Laubblätter, Blütenstände und Rhizome untersucht. Es werden antioxidante, antibakterielle, antifungale, zytotoxische, tyrosinaseinhibitrorische, und hepatoprotektive Wirkungen diskutiert.

Die Pseudostämme werden zu Matten verarbeitet. Es werden sehr feine Fasern aus den Blättern gewonnen.

Informationen:
- wikipedia - engl.  Etlingera elatior -
- wiki-commons -

- Etlingera elatior (Jack) R. M. Sm. link bei www.ars-grin.gov -
- Etlingera elatior bei www.hear.org -
- Etlingera elatior bei Useful Tropical Plants -
- Torch Ginger bei Philippine Medical Plants -
- Etlingera elatior (torch ginger) bei Invasive Species Compendium -

Lim T.K. (2014) Etlingera elatior. In: Edible Medicinal and Non Medicinal Plants. Springer, Dordrecht. https://doi.org/10.1007/978-94-017-8748-2_73 -
Maimulyanti, A., Prihadi, A.R.: Chemical composition, phytochemical and antioxidant activity from extract of Etlingera elatior flower from Indonesia. Journal of Pharmacognosy and Phytochemistry 3(6) 233–238 (2015).

Chan, E.W.C. et al.: Phytochemistry and Pharmacological Properties of Etlingera elatior: A Review. Pharmacognosy J 3:   doi10.5530/pj.2011.22.2 (June 2011)

Dein Erfolgs Rezept Juni mit Violetten Fitness Brot, Baguette und Fitness Brötchen. (mit Fackel-Ingwer) - link bei www.natur-produkte-erleben.de 01.06.2020

Es gibt Briefmarken vom Fackel-Ingwer in einigen Ländern, dabei wird vor allem die Blüte dargestellt.

 

To top