TYPO3 Musterprojekt - Monday, 17. May 2021
Druckversion der Seite: Nutriinformatik
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/grundsaetze/inhalts-elemente/wissenschaft/ernaehrungswissenschaft/nutriinformatik.html

03/16/20

Nutriinformatik - Teil der Bioinformatik

Nutriinformatik ist eine junge Disziplin der Ernährungswissenschaft, die mittels bioinformatischer Algorithmen ernährungsrelevante Daten auswertet und dann in einen ernährungstheoretischen Interpretationsrahmen stellt. Dieser Ansatz ist idealiter dazu geeignet, die Wechselwirkungen zwischen der Ernährungsumwelt (z. B. Lebensmittel) und dem Organismus auf verschiedenen Ebenen ernährungsbiologischer Komplexität zu verstehen. Weiterhin dient die Nutriinformatik zur Aufbereitung von großen Datensätzen ("big data") aus dem Bereich der Omics-Technologien (Genomics, Proteomik, Metabolomik), die in der molekularen Ernährungsforschung privilegiert werden und insbesondere für ernährungsmedizinischen Fragstellungen bedeutsam sind. - wikipedia -
Im englischsprachigen Raum werden die Begriffe Nutri-informatics und Nutrition informatics verwendet.

Erste Professur an der Universität Kiel - "Neue Professur für Nutriinformatik: Interview Prof. Silvio Waschina Uni Kiel, Professur für Ernährung und Informatik  Ernährungs-Umschau 07.02.2020

Informationen:
Döring, F., Rimbach; G.: Nutri-informatics: a new kid on the block.  Genes and Nutrition. 9(3) 394 doi:10.1007/s12263-014-0394-6 (2014)

Arun K. Shanker: Bioinformatics in Nutrition and Food Security. Hrsg.: K Sreedevi Shankar, R Nagarjuna Kumar, Pushpanjali, K Nagasree, G Nirmala and N Sowri Raju. ICAR - Central Research Institute for Dryland Agriculture, Hyderabad 2016, ISBN 978-93-8088342-7, S. 265–269.

Bioinformatik - link - engl. Bioinformatics -

To top