Schnittlauch (Zwiebelgewächs - Allium schoeneprasum) (engl - chive; ital. - erba cipollina) (andere Namen - Graslauch, Schnittling)

 

Wird kleingehackt in Salaten verwendet; auch Bestandteil von Salat-Dressings (hessische Grüne-Sauce) (Aal- und Fischsuppen  Norddeutschland)

Beispiel für Probleme der Einteilung (könnte auch zu den Gemüsesorten gezählt werden); auch Beispiel dafür, das ein Teil durch "Selbstversorgung" erworben wird (Schnittlauch-"Kasten" auf Fensterbank/ Balkon; im Kräuterbeet des Hausgartens usw)

Vitamin C und biokative Stoffe (sind als physiologische Eigenschaften hervorzuheben); Wirkung im Prinzip nur beim rohen Verzehr

(Anm - gibt auch Verwendungen der purpurfarbene Blüten in Salaten) 

Heilkunde - Behandlung von Schnittwunden (verwundete Soldaten)

Küchenklassiker Schnittlauch. aid aktuell 05.04.2017

Schnittlauch: althochdeutsch - snitilouch / kann abgeschnitten werden, und wächst weiter
Rotwelsch-Sprache - Schnittlauch - der uniformierte Vollzugsbeamte. "aussen grün - innen hohl"
S.211-212 in Christoph Gutknecht: Pustekuchen! Lauter kulinarische Wortgeschichten. beck´sche Reihe  Beck 3. Auflage 2005. 288 S.: Mit 11 Abbildungen. Paperback ISBN 978-3-406-47621-1  (im Archiv)