TYPO3 Musterprojekt - Thursday, 12. December 2019
Druckversion der Seite: Bitternuß
URL: ernaehrungsdenkwerkstatt.de/ernaehrungsforschungsraum/lebensmittel/lebensmittel/9-frischobst-exotisch-suedfruechte/bitternuss.html

01/28/17

Bitternuß - Carya cordiformis

Die Bitternuss (Carya cordiformis) ist ein großer Laubbaum aus der Gattung der Hickory (Carya) in der Familie der Walnussgewächse (Juglandaceae). Sie wird der Sektion Apocarya zugeordnet. Die Erstbeschreibung erfolgte 1787 durch Friedrich Adam Julius von Wangenheim und wurde 1869 durch Karl Heinrich Koch der Gattung Carya zugeordnet.
Das Verbreitungsgebiet reicht vom Osten Kanadas über den Osten der USA bis nach Florida.
Es ist ein bis über 50 Meter hoher Baum mit bräunlicher Borke, die sich in dünnen, muschelartigen Schuppen ablöst. Junge Zweige sind rostbraun behaart und werden später kahl und bräunlich glänzend. Die Endknospen sind länglich (ca 10mm, schwefelgelb). Die Laubblätter werden 15-25cm lang und sind aus etwa sieben bis neun Fiederblättchen zusammengesetzt. Die Herbstfärbung der Blätter ist goldgelb.
Als Früchte werden Nüsse gebildet, die in Gruppen von zweien oder dreien stehen. Die Nüsse sind birnenförmig bis kugelig, 2-3,5cm groß und von einer 2-3mm dicken Fruchthülle umgeben. Die Fruchthülle springt bei Reife an vier Leisten bis knapp über die Mitte auf. Die Nüsse sind hellbraun, dünnschalig, fein gerillt, rundlich und zugespitzt. Die Samen schmecken bitter.
Das natürliche Verbreitungsgebiet liegt im Osten von Nordamerika und erstreckt sich von Ontario und Quebec im Osten Kanadas über den Nordosten der USA bis in den Südosten der USA und nach Texas. Die Bitternuss ist wahrscheinlich die häufigste und am gleichmäßigsten verteilte Hickory-Art Nordamerikas.
Das Holz wird häufig verwendet, ist jedoch nicht sehr wertvoll. Aus den Samen wurde früher Lampenöl hergestellt. In Mitteleuropa wird sie aufgrund der schönen Herbstfärbung in Parks verwendet.
Die Fox (Indianer) verwendeten Carya cordiformis medizinisch als harntreibendes und abführendes Mittel.


Informationen
Wikipedia -engl. carya cordiformis

- link bei U.S. National Plant Germplasm System
- link bei U.S.D.A. Forestry Service -

(Lebensmittel Infos)

Bisher keine Briefmarken mit der Bitternuß gefunden.

To top