Sie sind hier: Biographie

06/08/15

Stationen meines Lebens

Name: Ulrich Siegfried Oltersdorf

geboren am 24. August 1942 in Königsberg/Ostpreussen

Lebensräume:

Hermsdorf bei Zinten (Kreis Heiligenbeil) (die ostpreussischen Wurzeln)
(Eltern: Herbert + Edith Oltersdorf) (Flucht aus Ostpreussen - Jan 1945)

Bücheloh bei Ilmenau; Sonneberg-Köppelsdorf (die thüringisch-fränkische Prägung)

Stuttgart-Heslach

Bumbuli in den Usambara-Berge in Tanzania ("Wei(l)tblick")

Lollar - Leihgestern - Linden - Giessen (hessische Zutaten)

Stuttgart-Mitte - Hohenheim (Arbeitsraum - Karlsruhe) (Baden-Württemberger)
(⇒ Stuttgart)

verheiratet seit 1969 (Sympathien zum Saarland)
- zwei Kinder - Sohn (1970) und Tochter (1972)
- zwei (Zwillings) Enkel (2015)

 

(Aus)Bildungsweg:

Schulen in Sonneberg-Köppelsdorf, Neuhaus-Schierschnitz, Stuttgart - Schickhardt-Gymnasium (Abitur 1961)
- Grund- und Zentralschule Köppelsdorf (Sonneberg 3) - von Sep.1948 (erstes Zeugnis)- 30.06.1956 (Abschlußzeugnis) - danach Mittelschule in Neuhaus-Schnierschnitz, da mein Vater politischer Gefangener war (11.02.1954 - 28.09.1956, meiste Zeit in Bautzen) - Übersiedlung in die Bundesrepuplik (Schulbeginn am Schickhardt-Gymnasium Stuttgart, 08.01.1958 (Klasse 7c) - Reifeprüfung (08.03.1961)

Studium der Chemie (Universität-TH Stuttgart) von 1961 - 1968; Diplom (22.03.1967) und Promotion (28.11.1968) - Biochemie/Vitamin B12 - 1968; Dr.rer.nat. ; Habilitation - Ernährungsepidemiologie - Fachbereich: Ernährungs- und Haushaltswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen – 1993 - Dr.oec.troph.habil.

Berufsweg:

Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Biochemie und Biotechnologie der Universität Stuttgart (Nov 1968 – April 1969 – Studien an Cobalaminen )  (Konrad Bernhauer - Zeugnis) (Fritz Wagner)

Leiter des Labors der Max-Planck-Nutrition-Research-Unit, Bumbuli/Tanzania (Mai 1969 - Sep 1971): Analysen von Lebensmitteln (Lebensmittelqualität); Analysen von Blut und Harnproben ( Ernährungszustandsindikatoren);Organisation und Überwachung von Ernährungszustands-Erhebungen; Ernährungsversuche mit unterernährten Kindern (Supplementationen im „Soni Nutrition Rehabilition Centre“);
Ernährungslehre-Unterricht am Medical Assistant Training Centre in Bumbuli/Tanzania;Mitglied des Tanzania Nutrition Committe
(Heinrich Kraut - Zeugnis)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ernährungswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen (Okt. 1971 - Sep. 1991): Untersuchungen über Interaktionen zwischen Nährstoffen und Nicht-Nährstoffen;Aufbau, Organisation und Durchführung des Wahlpflichtfaches „Ernährung in Entwicklungsländern“;Organisation, Durchführung und Auswertung von Ernährungserhebungen mit dem Schwerpunkten: biochemische Indikatoren des Ernährungszustandes, Determinanten des Ernährungsverhaltens, Ernährungsmodelle.
Lehrtätigkeit: Im Rahmen der Ausbildung von Diplom-Oekotrophologen - Vorlesung „Ernährungs- und Gesundheitserhebungen“ (seit WS 1973/4, jedes WS)bis 1990/91); Vorlesung. „Möglichkeiten der Verbesserung der Ernährungssituation in Entwicklungsländern“ (seit SS 1974, jedes SS bis 1991);Seminar „Ernährungsprobleme in Entwicklungsländern“ (seit SS 1974, jedes Semester; bis SS 1991);Prüfungsberechtigung im Fach „Ernährung in Entwicklungsländern von SS 1975 bis WS 11985/86);Betreuung von über 60 Diplomarbeiten;Mitarbeit am Praktikum der Lebensmittelchemie
Diätschule am Klinikum der Justus-Liebig Universität Gießen: Unterricht im Fach „Einführung in die Ernährungswirtschaft/Ernährungssoziologie“ (von 1980-1985)
Im Rahmen der universitären Selbstverwaltung:Leiter des Praktikantenamtes für Haushalts- und Ernährungswissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen (von 1975 bis 1980);Mitglied des Ständigen Ausschuß II (Organisatorische Fragen, Angelegenheit der Forschung und des wissenschaftlichen Nachwuchses) der Justus-Liebig-Universität (von 1985-1991);Mitglied im Konvent der Justus-Liebig-Universität (von 1985-1991).
Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Ernährungsverhalten eV (AGEV); im Vorstand und Vorsitz

Leiter des Instituts für Ernährungsökonomie und -soziologie (IÖS) der Bundesforschungsanstalt für Ernährung (BFE) (Okt 1991 - Aug 2007), Stuttgart-Hohenheim (Beamter: Direktor und Professor); Umzug der Bundesforschungsanstalt für Ernährung nach Karlsruhe (Nov. 1998); Umbenennung in Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel (BFEL); Seit 01.01.2008 ist das IÖS das Institut für Ernährungsverhalten des MRI - Max-Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel (www.mri.bund.de).

Forschungsarbeiten und Publikationen in den Bereichen: Ernährungsprobleme in Entwicklungsländern (z.B. Handbuch der Welternährung, Dietz-Verlag, Bonn, 1996); Ernährungserhebungen und Ernährungsepidemiologie (z.B. Buch "Ernährungs¬epidemiologie", Ulmer-Verlag, Stuttgart, 1995); menschliches Ernährungsverhalten (z.Zt. Vorsitzender der Ar-beitsgemeinschaft Ernährungsverhalten eV <AGEV>); Vorsitzender des IUNS-Committee II/2 "Nutrition and Food Habits" <IUNS = International Union of Nutritional Sciences>);Haushalts- und Verbraucherforschung (z.B. Mitherausgabe und Schriftleitung der Zeitschrift "Hauswirtschaft und Wissen-schaft" (bis 1997); Buch "Haushalte an der Schwelle zum nächsten Jahrtau¬send; Campus-Verlag, Frankfurt, 1996); Ernährungs-System/interdisziplinäre Ernährungsforschung;Wechselwirkungen zwischen Nährstoffen und Nicht-Nährstoffen.

Mitglied von Beiräten: Verband der Diplom-Oecotrophologen eV;Verbraucherzentrale Baden-Württemberg eV; Deutsches Komitee für UNICEF (⇒ Jahresbericht 2002)

Gutachtertätigkeit: DFG-Projekt „Ernährung und geistige Entwicklung“ (in Bogota/Kolumbien (Nov-Dez 1972);UNU-Projekt: Current Statuts and the Potential Need of Training in Food and Nutritional Sciences in the United Republic of Tanzania“ (Nov-Dez 1979);GSF-Projekt: “Förderung der Ernährungslehre an der Bundesuniversität Rio de Janeiro/Brasilien” (Nov 1983-Jan 1984); UNICEF-Projektevaluierung  im Sudan (Nov-Dez 1989); Projektantragsgutachter bei der EC-Kommission

Kompetenz (Erfahrung) in folgenden ernährungswissenschaftlichen Bereichen:
- Das Ernährungssystem
- Ernährungsepidemiologie - Theorie, Methoden + Praxis - Methoden der Ernährungsverhaltensforschung; Studien - von EMSIG bis NVS
- Ernährungsverhalten - Überblick (Ernährungsverhaltensforschung in Deutschland - AGEV) (international IUNS/Food Choice) - letzlich entstand das bisher einzige deutsche Institut für Ernährungsverhalten am MRI in Karlsruhe
- Public Health Nutrition - Überblick und erste Schritte der Umsetzung
- Welternährungssituation - Schwerpunkt (historisch) - Ernährung in Ostafrika

 

Freizeit (Hobby):  Jazz + Philatelie - und auch dies ist bei mir mit Ernährung verknüpft - Merke: Ernährung ist ein Totalphänomen.

Bilder aus EDW

Hier ist ein Bild vom Balkon