Sie sind hier: Home

ERNÄHRUNGSDENKWERKSTATT

Erstellt auf Basis eines TYPO3 Musterprojektes

 

               Herzlich willkommen in der Ernährungsdenkwerkstatt

 

Die Ernährungsdenkwerkstatt bietet einen Überblick zur Ernährung von Menschen.

Das Essen ist eine Beschäftigung, die jeder Mensch täglich ausübt. (Wer nicht essen will und auch wer nicht essen kann, der beschäftigt sich gedanklich damit)

Das Essen kommt nicht allein auf den Tisch. Ein ganzes System ist damit beschäftigt, dass Raum und Zeit so überwunden und koordiniert werden, damit „just in (meal) time“ das Essen verspeist werden kann. (Und auch die Reinigung und der Abfall verschwindet  nicht von alleine.)

Die Ernährungsdenkwerkstatt hilft im wahrsten Sinne des Wortes genauer auf den Teller zu schauen und über den Tellerrand hinaus das Ernährungssystem kennenzulernen. Dazu gibt es Grundsätze, das sind  Orientierungselemente und Konzepte der (Ernährungs)Wissenschaften.

Der Betrachtungsraum wird durch die Dimensionen des Ernährungssystems beschrieben;  das sind

- Lebensmittel

- Menschen

- Umwelt

- Zeit

Damit kann jeder an die Stelle des Ernährungssystem gelangen, an der er sich "virtuell" bzw gedanklich gerade aufhält, er findet auch leichter den Weg den er nach- oder vordenken möchte.

Die Arbeitsweise der Ernährungsdenkwerkstatt ist mehr von der Tagessituation abhängig als von geordneten Arbeitszeiten. Das Thema Ernährung ruft ständig „Appetit“ hervor. Über all gibt es „Arbeits-Wiesen“ aus denen Denk-Aromen ausströmen. Es gibt verschiedene Arten von Wiesen, es gibt auch geordnete „Denk-Felder“. Mal wird gezielt gearbeitet, dann wieder frei improvisierend. Nicht alles kann notiert werden, oft bleibt es bei einem ersten „An-Denken“. Nichts wird so richtig endgültig fertig werden – alles fließt. Die Resultate des Denkens zu "verschriftlichen", ist eine Herausforderung. Die Ausrede, da habe ich micht "versprochen" ist, kann viel leichter angewandt werden; als da habe ich mich "verschrieben". "Tippfehler" - ob nund weise oder wiese - sind zwar möglich, doch letztlich ist ein Schriftstück immer ein Dokument. So fragt der PC "Möchten Sie die Änderung im Dokument xy gespeichert haben. Bei allem was Sie hier lesen, wurde die Frage mit Ja beantwortet.  Doch das Gespeicherte ist nur elektronisch vorhanden; der Ausdruck (Buch) wird nicht vorgenommen, 

Es gibt Hinweise auf interessante Neuerscheinungen in der ganzen "Denk-Landschaft". Diese werden eventuell mit Altem verglichen. Manches scheint Brach zu liegen, oder lagert im Keller, doch plötzlich können daraus frische „Denk-Blüten“ werden. "Denk-Anstösse" dafür sind willkommen.

Anhand der nebenstehenden Überschriften finden Sie hoffentlich den Weg ins Innere.

(A: OLT / 22.03.2008)
Anmerkung (28.11.2015):
Die Ernährungsdenkwerkstatt wächst kontinuierlich; es gibt knapp 6.000 Seiten mit vielen externen und auch internen Verknüpfungen. Aus nun bereits mehrjährigen Erfahrungen im Umgang mit dem Internet, merke ich, dass viele Links recht schnell ungültig werden, weil z.B. die Ministerien reoganisiert werden; Institutionen sich auflösen (wie z.B. die CMA), usw. Es ist unmöglich alles zu aktualisieren. Manche alten Links werden bewusst beibehalten, sie zeigen an diesen Stellen war Information; sie weisen auf Veränderungen hin. In meinem großen Archiv habe ich die ursprüngliche Datei zu meist gespeichert. Auch solche, die aus Urheberrechtsgründen nicht zugänglich gemacht sind, sind im Archiv vorhanden. 

Für Hinweise zu aktuellen Links (anstelle von ungültigen), zu Verbesserungen, usw. bin ich sehr dankbar.

 

 

To top

Die Ernährungsdenkwerkstatt wird durch die Firma jweiland.net gehostet und entstand IT-technisch  aus einem Musterprojekt der Firma.

 

Die Inhalte verantwortet: 

Dr. Ulrich Oltersdorf - Ernährungsdenkwerkstatt

Birkenwaldstr. 108

70191 Stuttgart

0711 - 2569870

ulrich.oltersdorf (at) web.de